Goldwaschen am Rhein 05.07.2018

Der Mittag brachte traumhaft schönes Sonnenwetter

Na also! Das Wetter hatte an diesem eigentlich durch und durch regnerisch angekündigten Goldwaschtag doch noch ein Einsehen und schickte alle Prophezeihungen in den Papierkorb. Pünktlich zur Mittagszeit taten sich erste Wolkenlücken auf und die Sonne drängte die Regenwolken fort. Das Sonnenwetter sollte bis in die Abendstunden halten.

Dieser außerplanmäßige Goldwaschtag mitten in der Woche war zustande gekommen, weil einer Teilnehmerin eines lange zurückliegenden Kurses am Goldwaschen so großen Gefallen fand, dass sie ihrem Arbeitgeber mal einen anderen Betriebsausflug vorschlug: Warum sollten sich die Mitarbeiter nicht auf eine richtige Goldsuche begeben und einen Abenteuertag genießen, wie ihn nur wenige erleben. Voller Erwartungen trafen wir uns auf dem Thermalbad-Parkplatz in Bad Bellingen. Goldwaschen bei Regen, das hatte ich schon lange nicht mehr.

Nichtsdestotrotz ließen sich die Mitarbeiter die Laune nicht vermiesen. „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur die unpassende Bekleidung!“ Auch die Fahrt zum Waldparkplatz und der anschließende Fußweg zum „Basislager“ oberhalb des Goldwaschplatzes waren von dicken Regentropfen begleitet. Dort angekommen, spannten wir zunächst eine regenschützende Plane zwischen den Bäumen auf.

Unten auf der Geröllbank waren wir nicht alleine. Zwei befreundete Goldsucher hatten sich unter Sonnenschirme verkrochen und schürften so geschützt nach dem edlen Metall. Sie waren der beste Beweis, dass einen „richtigen Goldsucher“ nichts erschüttern kann, nicht einmal Dauerregen. In unmittelbarer Nähe zu ihnen hatte ich bereits vor Tagen größere Goldfunde gemacht; folglich führte ich die Mitarbeiter an das angegrabene Loch. Dort wurden alle Pfannen mit ausgesiebtem Sand gefüllt. Es dauerte nicht lange, bis in den ersten Pfannen die ersten Goldflitterchen auftauchten. Sie waren zwar winzig klein, aber immerhin. Später stellten sich Plättchen mit einem Durchmesser von einem und zwei Millimeter ein.

Gefällt Dir das Goldwaschen am Rhein? Hinterlasse unten Deinen Kommentar!

 

Die Mittagspause brachte den Wetterwechsel und zugleich mehr Goldfunde. Dafür sorgten die eingesetzten Goldwaschrinnen, die ab sofort die Vorwäsche übernahmen, so dass lediglich noch das Konzentrat reingewaschen werden musste. Von den Funden angeregt, legte sich das ganze Team ins Zeug, schaufelte, siebte und transportierte den gewonnenen Sand zu den Rinnen, bis aus dem Schwermineralienkonzentrat die Goldplättchen herausgetupft wurden.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Firma GIF ActiveVent in Freiburg! Ihr seid ein excellentes Team!

Die Firma GIF ActiveVent GmbH gehört zu einem der weltweit führenden Hersteller von Küchenlüftungssystemen und hat sich auf die Entwicklung, Planung und Herstellung von flächenaktiven Be- und Entlüftungsdecken in gewerblich genutzten Küchen von Hotels, Restaurants, Krankenhäusern, Hochschulen und ähnlichen Einrichtungen spezialisiert. Das Unternehmen wurde im Jahre 1976 in Freiburg gegründet. www.gif-activevent.com/


Goldwaschen am Rhein auf goldsucher.de

Schreib eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge