Goldwaschen am Rhein 10.10.2017

Wenn der Papa auf Goldsuche geht…

Ja, wenn der Papa mit seinen beiden Töchtern auf Goldsuche geht, dann können alle was erleben. Ein Hotelier aus der Eifel wollte seinen beiden Lieben, Julia und Sarah, etwas Besonderes bieten und mit Ihnen mal richtig auf Goldsuche gehen. Natürlich am Rhein. Da es zeitlich für einen regulären Goldwaschkurs am Wochenende nicht passte und die Herbstferien allmählich dem Ende entgegen gingen, entschied man sich für einen Exklusivtermin – ganz für sich alleine.

Anfangs war ich etwas skeptisch, aber da sich die drei ohnehin für Mineralien interessierten, verbunden mit dem Wunsch, mal einen außergewöhnlichen Tag miteinander zu erleben, sagte ich spontan zu. So trafen wir uns bei der Balinea-Therme in Bad Bellingen und fuhren von dort zum Waldparkplatz beim Rheinkilometer 179.

Lust auf Urlaub in Bad Bellingen? Hier sind die schönsten Hotels und Ferienwohnungen!

Eine kurze Einweisung, schon ging’s daran, die erste Goldwaschpfanne zu befüllen. Ein paar Rüttel- und Schwenkbewegungen – ja, so sollten die drei die Pfanne mit ihren Händen bewegen, um an das begehrte Rheingold heranzukommen. Und tatsächlich, schon recht schnell blinkten im Sonnenlicht die ersten Goldflitterchen. Zahlreiche weitere folgten.

Der Vater und seine beiden Töchter hatten einen riesigen Spaß beim Goldwaschen am Rhein. So etwas hatten sie noch nie erlebt. Und dass man auch wirklich richtiges Gold finden würde, das war das Höchste. So konnten die Gäste aus der Eifel etliche Goldstückchen mit nach Hause nehmen.

Spaß hat es aber auch mir gemacht. Ganz sicher werde man den Goldwaschtag wiederholen. Vielleicht schon im nächsten Jahr. – Ich würde mich über das Wiedersehen freuen.

Schreiben Sie uns einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Passend zum Thema