Goldwaschen am Rhein 16.09.2017

Sonne, Regen und ein Regenbogen

Gestern verkündete die Wetter-App für heute Regen, heute früh zeigte sie für den ganzen Tag puren Sonnenschein, und schließlich gab’s von allem etwas viel: viel Sonne, aber auch viel Regen. Der stellte sich zwar erst am Nachmittag ein, genügte jedoch, um den ansonsten traumhaft schönen Goldwaschtag mit etwas herabgekühlten Temperaturen ausklingen zu lassen. Den Schlusspunkt setzte pünktlich zum Ende ein herrlicher Regenbogen.

Zwar nahmen heute nur wenige angemeldete Teilnehmer am Goldwaschkurs teil, wohl weil die übrigen plötzlich erkrankt waren oder aus sonstigen Gründen nicht kommen konnten, dafür erlebten wir einen umso herrlicheren Tag – natürlich mit schönen Goldfunden. Gefreut habe ich mich auch, dass gleich mehrere Goldsucherfreunde zusätzlich gekommen waren: Petra und Andreas aus Villingen, Evelyn und Torsten aus Hamburg sowie Guy aus dem Elsass.

Guy hatte seine Batea, eine trichterförmige Metallpfanne, mitgebracht und führte sie uns vor. Insgesamt waren wir eine tolle Gemeinschaft; die erfahrenen Goldsucher gaben den Teilnehmern gerne Auskunft über ihr Hobby, die Goldsuche.

Auffallend niedrig war heute der  Wasserstand. Sicherheitshalber hatte ich wegen der wirren  Wettervorhersagen einen Platz nördlich von Neuenburg ausgewählt.

Gefällt Dir das Goldwaschen am Rhein? Hinterlasse unten Deinen Kommentar!

Sollte sich der Sonnenschein doch noch verabschieden und Regen einsetzen, könnten wir uns dank des nahen Parkplatzes rasch ins Trockene bringen.

Der Goldwaschplatz war die perfekte Schürfstelle. Das niedrige Wasser ermöglichte uns, an Stellen zu graben, die aufgrund des ansonsten höheren Pegels nicht erreichbar sind. Und tatsächlich, bereits in der ersten Pfanne glänzten vier größere Goldflitterchen.

Auch beim Auswaschen der weiteren Pfannen tauchten teils mehrere Goldstückchen auf einmal auf. Der Rekord waren sieben Goldstückchen in einer Pfanne. Wo kein Gold zu finden war (auch das gab’s), war vermutlich beim Schwenken ein Fehler unterlaufen. Doch diesen Mangen konnten wir relativ rasch beheben. Schließlich ging es in diesem Kurs darum, die richtige Waschtechnik einzuüben, sie anzuwenden und letztlich erfolgreich Gold zu finden.

Lust auf Urlaub in Neuenburg? Hier sind die schönsten Hotels & Ferienwohnungen!

Am Nachmittag näherten sich aus Südwest die ersten Regenwolken. Sprühregen setze ein. Unter einer aufgespannten Regenplane zwischen den Uferbäumen erzählte ich den Teilnehmern einige Geschichten und Wissenswertes rund ums Rheingold. In einer Regenpause wurde das Goldwaschen fortgesetzt, die Rinnen eingesetzt und letztlich das komplette Programm des heutigen Tages bewältigt.

Ganz zum Schluss, nachdem die meisten Teilnehmer bereits gegangen waren, durchdrang ein kräftiger Sonnenstrahl die Wolken und bescherte uns abschließend noch einen herrlichen Regenbogen. Ein gutes Omen! – Herzlichen Dank allen!

 

4 Kommentare

  1. Lieber Franz,

    vielen Dank für den wirklich tollen Tag.
    Nach der Einführung und Hilfe deinerseits hatten wir bei anfangs schönem Wetter gleich in der ersten Schüssel zwei in der Sonne funkelnde Goldflitterchen. Unser Ehrgeiz war geweckt und mit viel Spaß wurde gegraben, die Schüsseln gefüllt und geschwenkt, wenn auch nicht immer mit Erfolg. Aber ab und zu war doch ein Goldstückchen dabei. Auch als es später anfing, zu regnen, hast Du uns mit Deinen Geschichten,
    Ausführungen, Tipps und immer guter Laune bestens unterhalten. Nach Einsatz unserer Regenjacken haben wir dann die Rinnen permanent mit Material bestückt in der Hoffnung, noch ein paar Stückchen zu finden. Und tatsächlich waren in unserer Rinne dank Deiner Schwenkhilfe
    einige Stücke vorhanden. Noch einmal vielen Dank für den kurzweiligen und auch erfolgreichen Goldsuchertag. Insgesamt haben wir 17 Goldflitterchen gefunden.
    Wir werden wiederkommen.
    Deine drei Schwaben Lisa, Micha und Bernhard aus der Nähe von Stuttgart.

    1. Lieber Bernhard, herzlichen Dank für Deine Zeilen. Es freut mich sehr, dass es Euch (Ihr lieben Schwaben) so gut gefallen hat. Ich würde mich freuen, wenn wir uns mal wieder irgendwo am Rhein beim Goldwaschen wiedersehen. Herzliche Grüße auch an Lisa und Micha!

  2. Lieber Franz-Josef, diesen Goldwasch-Tag werden mein Sohn und ich noch lange in Erinnerung haben. Vielen Dank für das Einführen in Kunst des Goldwaschens und Deine super-tollen Geschichten rund ums Thema Gold und den Rhein. Es hat uns gefreut, dass wir etwas Gold zurück in die Schweiz bringen konnten. Die ehemalige Legofrabrik in Willisau gehört jetzt der Firma Brack.ch, eine Online-Firma in der Schweiz https://www.brack.ch/unternehmen (wir sprachen am Samstag darüber). Das Schloss Habsburg sahen wir heute auf unserer Heimreise. Unser „Männer-Weekend“ war auch dank Deinem Goldwaschkurs wunderbar. Liebe Grüsse aus der Schweiz Joël und Adrian

    1. Lieber Adrian, das freut mich sehr, dass Euer „Männer-Weekend“ ein Erfolg war und ich meinen Beitrag dazu leisten durfte. Es hat auch mir sehr viel Spaß gemacht, mit so engagierten Leuten den Goldwaschtag zu verbringen. Und noch eins: Ihr seid einfach toll. Grüße an Joel!

Schreiben Sie uns einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Passend zum Thema