Goldwaschen am Rhein 20.05.2018

Kinder und Mamas, Ihr seid Spitze!

Es gibt Tage im Leben, die man einfach nicht missen möchte. Schon der gestrige Goldwaschtag war Spitze. Eine Steigerung gab’s am heutigen Sonntag. Die Teilnehmer dieses Goldwaschtages waren überwiegend Mütter, die mit ihren Kindern einmal ein richtiges Abenteuer erleben wollten. Und das bekamen sie auch.

Schon beim gemeinsamen Treffpunkt bei der Tourist-Info in Bad Bellingen schallte mir ein freutiges Rufen entgegen. Gut die Hälfte aller Teilnehmer waren Kinder. Sie hatten diesen Tag schon lange herbei gesehnt: richtiges Gold waschen und einige Stückchen mit nach Hause nehmen zu dürfen. Selbst geschürftes Gold, das hat nicht jeder…

Am Goldwaschplatz beim Rheinkilometer 179 einige Kilometer südlich von Bad Bellingen angekommen, ging’s gleich zur Sache.

Zunächst wurde ganz schnell der Lagerplatz eingerichtet, dann folgten ein paar Tipps für den richtigen Umgang mit der Waschpfanne und schon wurde die erste Pfanne mit ausgesiebtem Rheinsand gefüllt. Ein paar Schwenks folgten, hin und wieder ein kräftiges Rütteln und Schütten, bis die leichten Sande über den Pfannenrand fortgespült waren, plötzlich tauchte das erste Goldflitterchen auf. Es war winzig klein, aber immerhin noch gut zu sehen. Das Goldflieber begann.

Sofort mussten die Pfannen aller Kinder, aber auch der großen Teilnehmer mit Sand gefüllt werden. Schließlich wollte jeder möglichst gleich das nächste Goldflitterchen in der Pfanne haben. Ich kam ganz schön ins Schwitzen. Ein Glück, dass die erwachsenen Teilnehmer ebenso eine Schaufel ergriffen.

Es dauerte auch gar nicht lange, bis die ersten Kinder ihr erstes selbst erwaschenes Rheingold fanden. Sie hatten bei der Einführung gut aufgepasst! Klar, ihre Mamis unterstützten sie tatkräftig.

Es war eine Wonne, den Goldsuchern bei ihrer Arbeit zuzusehen und wie sie sich über ihre Funde freuten. Aber nicht nur Gold wurde gefunden. Hin und wieder tauchten sogar Halbedelsteine auf. Meist waren es Quarze, einige davon in Lila und Goldgelb. Natürlich wurden die edlen Kiesel ebenso eingepackt.

Ein großes Erlebnis war über die Mittagszeit auch die Grillpause. Dabei halfen mir die jungen Abenteurer, aus großen Kieselsteinen einen Kreis zu bilden. In der Mitte wurde in den Sand ein Loch ausgehoben, in das die mitgeführte Holzkohle kam. Kurze Zeit später lagen bereits Würstchen, Steaks und andere Leckereien auf dem Grillrost. Goldwaschen macht eben hungrig und durstig.

Dicht umringt: Goldsucher Hans erklärt großen und kleinen Goldwäschern seine Arbeit.

Nachmittags ging es darum, die Waschrinnen einzusetzen und damit die Goldausbeute zu erhöhen. Während die meisten mit demselben Elan wie zu Anfang die Rinnen mit ausgsiebtem Sand füllten, übten sich andere weiterhin im Umgang mit der Waschpfanne. Oder sie suchten Edelsteine oder Flussmuscheln.

Begeisterung löste die muntere Schar auch bei einem Profi unter den Goldsuchern aus. Vor Ort war (wie bereits am Vortag) mein Kollege Hans. Er testete seine neu konstruierte Waschrinne und erklärte meinen Teilnehmern bereitwillig die Funktionsweise. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Hans! Aber auch an die großen und kleinen Kursteilnehmer. Wie ich oben bereits schrieb: Es war ein wunderschöner Tag, den man einfach nicht missen möchte.


Goldwaschen am Rhein auf goldsucher.de 

4 Kommentare

  1. Unser Goldwaschtag am 20.05.18 war Spitze. Mein Sohn hatte viel Freude und wir haben sogar Gold gefunden.
    Franz ist ein sehr geduldiger und freundlicher Kursleiter. Herzliche Grüße aus Frankfurt! Volker

    1. Lieber Volker, es freut mich sehr, dass Euch das Goldwaschen so gut gefallen hat. Vielleicht habt Ihr mal wieder Lust, Gold zu waschen. Ich würde mich freuen. Herzliche Grüße nach Frankfurt!

  2. Es war ein toller Tag! Wir hatten riesigen Spaß und die eigenen Goldfunde wurden zu Hause mit großem Stolz allen gezeigt 😉
    Danke, Herr Andorf! Wir kommen sehr gerne wieder!

    Liebe Grüße aus der Kurpfalz 🙂

    1. Herzlichen Dank für die schönen Zeilen. Ich freue mich sehr, wenn das Goldwaschen gefallen hat. Dieser Tag war auch für mich ein ganz besonderes Erlebnis. Einfach schön! Herzlichen Dank und liebe Grüße!

Schreib eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge