Goldwaschen am Rhein 30.06.2018

Metallischer Kieselstein mit Goldanhaftungen

Das Wetter war wie im Bilderbuch! Die Teilnehmer dieses Goldwaschkurses fröhlich, erwartungsvoll und fleißig. Und dazu gab’s auch noch echtes Rheingold. Solche Goldwaschtage wünscht man sich einfach immer wieder.

Einen sonderlichen Fund machte heute ein Teilnehmer. Er kam auf mich zu, hielt auf seinem Finger ein Nugget. Es hatte eine silbrige Färbung mit goldigen Anhaftungen. Auf dem ersten Blick sah es wie ein kleiner Goldklumpen mit Silber aus, aber für eine intensivere Untersuchung fehlte vor Ort die Zeit. Hinterher habe ich mich richtig geärgert, den Metallklumpen nicht näher inspiziert zu haben.

Von diesem außergewöhnlichen Fund ahnten wir bei der Begrüßung in Bad Bellingen natürlich noch nichts. Dort berichtete ich von Goldflittern und versprach auch, „jeder wird Gold mit nach Hause nehmen!“ Dieses Versprechen wurde selbstverständlich eingehalten, weil die ausgewählte Geröllbank ohnehin Gold führt. Das wusste ich; schließlich ist sie unter Goldsuchern eine der beliebtesten Fundstellen. Wer hier kein Gold findet, der sucht auch nicht.

Mit Begeisterung waren ebenso die Kinder bei der Sache. Mit großem Eifer durchwühlten sie ihre Pfannen nach dem gelben Metall, freuten sich riesig über jeden Fund und machten ganz nebenbei auch noch andere Entdeckungen. Während wir großen Leute hauptsächlich auf die goldigen Flitterchen achteten, die auf dem Pfannenboden anhafteten, schauten sich die Jüngsten ebenso die Steinchen an. Ihre Aufmerksamkeit wurde durch etliche schöne Halbedelsteine belohnt. Sie konnten zusätzlich violette und rosafarbene Quarze mit nach Hause nehmen. Ein Mädchen fand sogar einen glasklaren Kieselstein, einen gerundeten Bergkristall.

Gefällt Dir das Goldwaschen am Rhein? Hinterlasse unten Deinen Kommentar!

Wie immer wenn es besonders schön ist: Dieser Tag ging einfach viel zu rasch vorüber. Im Nu war die Mittagszeit angebrochen, in der wir uns zum „Basislager“ unter großen, schattigen Bäumen zurück zogen, uns stärkten und ich noch einige Geschichten rund ums Goldwaschen erzählte. Anschließend wurden die Goldwaschrinnen in die Strömung eingesetzt. Damit konnte die Goldausbeute beträchtlich gesteigert werden.

Dabei hatte der Tag für mich ziemlich hektisch begonnen. Denn bereits am frühen Morgen meldeten sich angemeldete Teilnehmer ab, dafür kamen andere hinzu, so dass ich allmählich den Überblick zu verlieren drohte. Denn schließlich werden nur so viele Goldwaschpfannen, Schaufeln, Siebe und Aufbewahrungsgläschen mitgenommen, wie auch tatsächlich benötigt werden. Und dennoch: Es klappte bestens!

Allen Teilnehmern ein herzliches und ganz liebes Dankeschön für diesen tollen, eindrucksvollen Goldwaschtag am Rhein!


Goldwaschen am Rhein auf Goldsucher.de 

5 Kommentare

  1. Der 30. 6.18 war ein unvergesslicher Tag. Natürlich sind wir (mein Mann, unsere Tochter Neele und mein Schwiegervater) mit der Hoffnung auf einen Goldfund nach Bad Bellingen gefahren, 4 Stunden von Köln aus! Aber dass wir tatsächlich mit Gold nach Hause gehen…. WOW…. Es war ein wunderschöner Tag. Es hat sehr viel Spaß gemacht und unsere Tochter hat auch tolle Steine und Muscheln gefunden und dann nach der „Arbeit“ mit dem Papa im Rhein geplanscht. In der Strömung hatte sie besonders viel Spaß. Während ich weiter nach Rheingold gesucht habe. Die Fahrt hat sich gelohnt und würden wir jeder Zeit wieder machen. Danke für diesen tollen Tag! P.S. Danke für den Tipp mit dem Rastplatz in Hartheim!

    1. Liebe Susanne, über den Eintrag habe ich mich sehr gefreut. Nun wisst Ihr, wie man Gold sucht, weshalb es wo liegt und dass die Goldsucher liebe Menschen sind, immer auf der Suche nach dem Glück, aber stets in der Gewissheit, einen herrlich schönen Tag erlebt zu haben. Vielleicht sehen wir uns ja wieder hier im Markgräflerland. Liebe Grüße ins schöne Köln!

  2. Wir hatten riesigen Spaß – ein gelungener Junggesellenabschied. Zwar kann ich mich zwei Tage später vor Muskelkater an den seltsamsten Stellen kaum noch bewegen, aber das war’s wert.

    Ich kann mir auch gut vorstellen, mit einer Klasse Schüler wieder zu kommen. Werde mich diesbezüglich aber rechtzeitig (ca. viertel bis halbes Jahr vorher) melden.

    1. Hallo Thomas, vielen Dank! Wenn Du mal mit Schülern zum Goldwaschen an den Rhein kommen willst: herzlich gerne! Ich freue mich darauf!

Schreib eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge